Europa International

Europa macht Schule

Durchführung eines Projektes zum Thema „Tourismus in Italien“ in der 6.3

Am 30. Januar besuchte Lucia, eine Erasmus-Studierende aus Italien, unsere Klasse im Rahmen des Projektes „Europa macht Schule“. Angelehnt war unser Thema „Tourismus in Italien“ an das GL-Curriculum des 6. Jahrgangs und stellte den Einstieg in die Reihe dar.

Unser Projekt begann zunächst einmal mit einer kleinen Vorstellungsrunde, in der wir u.a. unser Lieblingsreiseziel sowie unsere erste Assoziation mit Italien mitteilen sollten. Daraufhin stellte Lucia ihre Region „Emilia-Romagna“ vor und zeigte uns auch Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt „Reggio Emilia“ auf.

In einem nächsten Schritt erarbeiteten wir in Gruppenarbeit anhand unserer I-Pads Informationen zu sechs verschiedenen Regionen Italiens (Toskana, Sizilien, Latium, Venetien, Trentino-Südtirol und Lombardei) und stellten allgemeine Informationen sowie ihre touristischen Besonderheiten heraus.

Unsere Ergebnisse präsentierten wir in Form von Plakaten, die wir uns in einem Galleriegang ansahen. Die Gruppe, die sich mit der Region „Venetien“ beschäftigte, stellte ihre Ergebnisse der ganzen Klasse auch mündlich vor. Denn im nächsten Schritt sollte es um Venedig, die Hauptstadt Venetiens gehen. Die anderen Gruppen werden im Laufe der Reihe ihre Plakate im GL-Unterricht vorstellen.

 

Zum Schluss lasen wir einen Zeitungsartikel zum Thema „Eintrittsgeld für Tagesausflüge nach Venedig“, arbeiteten Pro- und Kontraargumente heraus und bezogen selbst Stellung zur Frage „Sollte man in Venedig ein Eintrittsgeld für Tagesausflüge zahlen?“.

Bei einer abschließenden Auswertung des Projektes waren wir uns alle sicher: Nächstes Jahr melden wir uns auf jeden Fall für ein neues Projektthema über „Europa macht Schule“ an. Denn nichts ist motivierender, als ein Thema mit jemandem zu erarbeiten, der selbst aus dem Land kommt, um das es geht.

Die Klasse 6.3