Französisch

Es gibt viele Gründe, Französisch zu wählen. Einige stellen wir euch hier vor:

Mit Französisch kannst du dich in sehr vielen Ländern dieser Welt verständigen! Denn es wird in Europa in folgenden Ländern gesprochen: Frankreich, Belgien, Luxemburg, Schweiz, Italien, Monaco und Andorra. Aber auch in Teilen Amerikas, auf karibischen Inseln, in Gebieten Ozeaniens sowie in Staaten Afrikas ist Französisch zum Teil die offizielle Sprache.

Das Französische ist eine romanische Sprache und entsprang wie auch das Spanische, Italienische, Portugiesische und Rumänische im Wesentlichen dem Vulgärlatein. Lerner_innen einer Romanischen Sprache können somit Rückschlüsse auf weitere romanische Sprachen ziehen und deren Sprecher teilweise verstehen.

Deutschland und Frankreich haben in vielen Bereichen (Wirtschaft, Jugendprogramme, Politik) Kooperationen miteinander. Die Fähigkeit zur französischen Sprache kann deine Berufsperspektiven vervielfältigen.

Auch die deutsche Kultur ist von der französischen Sprache geprägt, bspw. die Kölsche Sprache. Aber auch bei einem Besuch in einer Bäckerei wirst du einen Teil der französischen Kultur wiederfinden . Weitere Facetten der französischen Kultur sind bei uns zum Beispiel durch französische Musik wie von Maître Gims, Indila oder Stromae vertreten. Außerdem kennt jeder Asterix und Obelix.

Das Französische besitzt eine ganz besondere Phonetik, also Aussprache: der indiviuelle Klang der Sprache hat eine besondere Wirkung auf die Hörer_innen. Er folgt einheitlich-lernbaren Ausspracheregeln. Zu beachten ist aber, dass die gesprochene Sprache sich von der geschriebenen unterscheidet. Die Sprache wird heute noch von dem Institut de France (ehemalig Académie Française) gepflegt.

Für die Historiker_innen unter euch: Französisch war bis zum 2. Weltkrieg Diplomatie- und Bildungssprache (dann durch das Englische abgelöst). Viele historische Dokumente sind auf Französisch verfasst.

Quelle: https://de.babbel.com/de/magazine/wo-auf-der-welt-wird-franzoesisch-gesprochen (09.08.2020)

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Französischunterricht?

Ziel des Französischunterrichts an unserer Gesamtschule gemäß Lehrplan NRW ist die “Ausbildung von kommunikativen Fertigkeiten und interkultureller Handlungsfähigkeit auf konkrete Anwendungsbezüge” (Kernlehrplan NRW Französisch NRW der SEK I, 2008, S. 10).

Dies soll vor allem mithilfe einer Anwendungsorientierung und eines lebensweltlichen Bezugs erfolgen. Das heißt, dass die Themen, die wir im Unterricht behandeln (siehe unten), auch deinen Alltag und deine Interessen abdecken. Dabei kommen im Französischunterricht viele unterschiedliche Medien und Methoden zum Einsatz, die den Unterricht abwechslungsreich gestalten und so zur Motivation beitragen. Dabei geben wir euch Techniken mit an die Hand, die euch zu selbstständigen Lerner_innen machen.

In einem Europa, das immer weiter zusammenwächst, ist die Kommunikation zwischen Menschen aus den verschiedenen Ländern von großer Bedeutung. Der Französischunterricht soll dich deshalb dabei unterstützen, ein wenig mehr mit Europa verbunden zu sein.

Ziel am Ende der Jahrgangsstufe 10 ist es für die Schüler_innen, “diese Kompetenzen für ihre persönliche Lebensgestaltung, für ihren weiteren Bildungsweg und für ihr berufliches Leben zu nutzen” (Kernlehrplan NRW Französisch NRW der SEK I, 2008, S. 13).

 

Welche Themen behandeln wir im Französischunterricht?

In unserem Französischunterricht steigern wir uns langsam von Themen wie einfachen Begrüßungen, der Familie und euren Hobbys, über Pläne für die Zukunft bis hin zu Themen wie Freundschaft und Liebe. Um die französische Kultur und zum Beispiel auch Paris, die Hauptstadt Frankreichs kennenzulernen, nutzen wir möglichst authentische Medien und Sprachanlässe (einen Überblick findet ihr hier (Link zu den Lehrplänen) in unserem schulinternen Lehrplan).

Zur Umsetzung der thematischen Inhalte verwenden wir an unserer Schule das Lehrwerk À toi. Dieses Lehrwerk zeichnet sich besonders durch sein differnzierendes Material und gute Hörverstehensübungen aus.

 

Welche außerunterrichtlichen Angebote gibt es?

Um dir die französischsprachige Welt näherzubringen, bieten wir dir eine Vielzahl an außerunterrichtlichen Aktivitäten an:

Du kannst zum Beispiel an einer AG teilnehmen, um das Sprachdiplom DELF (Link zur Info DELF) zu erwerben, das gewisse Sprachniveaus (nützlich zum Beispiel für bestimmte Ausbildungen oder ein Studium) nachweist. Ferner organisieren wir regelmäßig außerschulische Aktivitäten wie das Francemobile oder nehmen am Internetteamwettbewerb anlässlich des Deutsch-Französischen Tages teil. Weiter arbeiten wir daran Austauschprogramme zu organiseren (u.a. besteht eine Brieffreundschaft mit einer französischen Schule).

Besonders spannend wird es, wenn wir unsere Tagestouren in unser Nachbarland Belgien unternehmen. Wir bieten jeweils eine Exkursion nach Liège und nach Bruxelles an. Dort hast du dann die Gelegenheit deine französischen Sprachkenntnisse vor Ort anzuwenden und mit Muttersprachlern in Kontakt zu treten. In Liège gibt es eine aufregende Rallye quer durch die Stadt und in Bruxelles besuchen wir das Europäische Parlament mit anschließender Erkundung der Innenstadt. C’est super!

Wir als Fachschaft kooperieren ebenfalls mit den anderen Fremdsprachen an unserer Schule. Unsere Fachschaft besteht aktuell aus den Kolleg_innen: Herr Kaehne Frau Klarić, Frau Knape, Feau Piontkowski und Frau Simon.