Allgemein Schulleben

Theaterprojekt "Gemeinsam Stark"

Sie ist irritiert und verwirrt zugleich. Sie weiß nicht wie ihr geschieht, als sie plötzlich bemerkt, dass sich die anderen von ihr abwenden. Mit einem Mal hat Jenny ihre Freundinnen verloren. Ein Gerücht schafft es, diese Freundschaft zu zerstören. Von nun an wird sie schikaniert, gemobbt, ausgeschlossen und nicht mehr ernst genommen. Zu ihrer einzigen Freundin Jule, die sie nun noch hat, findet sie keinen Zugang und fühlt sich vollkommen unverstanden. Auch ihre Mutter kümmert sich nicht um Jenny und bemerkt nicht, welche schlimmen Folgen drohen und wie alles zu eskalieren scheint. Ein Brief den Jenny hinterlässt, sorgt für großes Chaos, das niemand vorhergesehen hat.

Dies ist ein kleiner Einblick in das Projekt „Gemeinsam stark“. Hier entstehen „Powerplays”: Kurze Theaterstücke, die in prägnanten Szenen zeigen, wo es im Umfeld der Schüler hakt:

Missstimmung und Mobbing untereinander, Eifersucht, Konflikte in der Familie….
Es sprudelt nur so vor Ideen, Wünschen, Vorstellungen und Anregungen. Die Phase der Vorbereitung und Findung beginnt. Wie ist das Thema? Welche Handlung gibt es? Wer spielt mit wem zusammen? Wer spielt wen? Lauter Ideen werden gesammelt. Szenen entstehen, Rollen werden verteilt. Und die Zeit des Ausprobierens und Spielens fängt an. Die Schüler fangen an zu improvisieren. Erlebte Situationen aus dem richtigen Leben werden mit eingebracht. Die Schüler erkennen sich in den Rollen wieder. Es wird geprobt. Texte werden gelernt, Requisiten ausgesucht und die passende Musik zur Begleitung einiger Szenen muss gefunden werden. Einmal wöchentlich finden die Proben unter der Leitung von Theaterpädagogen des Forumtheaters inszene statt.

Dann folgen die Aufführungen:
In interaktiven Theaterforen wird das Publikum aufgefordert, Lösungswege zu finden und auf der Bühne auszuprobieren. Einzelne Schauspieler werden von Kindern aus dem Publikum ausgetauscht. Durch das Ausprobieren und gemeinsame Suchen werden die Kinder gestärkt, selbstbewusst neue Wege zu gehen und ein wertschätzendes Miteinander zu entwickeln.

Das Projekt ist eine Kooperation der Gesamtschule Troisdorf Sieglar mit dem Schülercafe „take it easy“ und dem Forumtheater inszene. Es wird gefördert durch das Programm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung für kulturelle Kinder- und Jugendbildung und finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Als Auftakt spielt das Forumtheater inszene ein „powerplay“ mit professionellen Schauspielern. Dann können sich die Schüler entscheiden, ob sie an dem wöchentlichen Angebot teilnehmen wollen. Begleitend zu den wöchentlichen Theaterkursen besuchen die Theater-Kinder eine Theater-Veranstaltung der Kinder- und Jugendtheaterlandschaft Köln/Bonn und erkunden ihre Umgebung mit gemeinsamen Ausflügen. So haben sie bereits am Jungen Theater Bonn das Stück ,,geheime Freunde“ angesehen und werden die Schauspielschule Tollhaus besuchen, wo sie auch das Stück ,,Momo“ sehen werden. Das Angebot ist für die teilnehmenden Kinder kostenlos.

Am 26.6. um 16.00 Uhr findet zum Abschluss des einjährigen Theaterkurses[nbsp] eine öffentliche Aufführung im Forum der Gesamtschule Troisdorf-Sieglar statt.

Sie sind herzlich eingeladen!