Vom 21. bis zum 22. Februar wurde im „Naturzentrum Eifel“ in Nettersheim erstmalig eine Schülerakademie zum Thema “Wald” veranstaltet. Insgesamt haben dort 60 Schüler_innen von 10 Schulen den Wald als Lebensraum und Holz als Ressource und Energieträger erforscht, auch die Gertrud-Koch-Gesamtschule war mit 5 jungen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern der 5. und 6. Jahrgangsstufe vertreten.

Nach einem Einstiegsvortrag haben die Schüler_innen bei der ersten Waldwanderung Hinweise und Spuren auf Waldbewohner gesucht, sowie sich als Eichhörnchen erprobt, indem sie Walnüsse und Bucheckern versteckten und auf dem Rückweg wiederfinden sollten.

Abends wurden in der Holzwerkstatt Vogelkästen und Insektenhotels gebaut, welche von unseren Forscherinnen und Forscher an Frau Kittel und ihre Garten AG gespendet wurden.

Am zweiten Tag wurden wir von der ansässigen Försterin durch den Wald geführt und haben vieles über Holz erfahren, so sind z.B. zu viele Wildschweine und Rehe schädlich für den Wald, weil sie die Baumrinde anknabbern.

Beim abschließenden Workshop der Naturscouts haben die Kinder auf drei verschiedene Arten und ohne moderne oder technische Hilfsmittel Feuer zu machen.

Insgesamt war die Schülerakademie ein voller Erfolg, vielen Dank an Herrn Mauel und seine Kolleginnen und Kollegen vom Naturzentrum Eifel!