Information Nachhaltigkeit Schule der Zukunft Schulleben

Neugestaltung des Schulzentrums Sieglar: Entwürfe für die neue Gesamtschule

In Troisdorf-Sieglar wird ein ganz neuer Campus für Bildung, Sport und Kultur entstehen. Es ist ein außergewöhnliches Projekt für ein Schulzentrum mit neuer urbaner Qualität. Die bisherigen Gebäude der früheren Haupt- und der Realschule, der jetzigen Gertrud-Koch-Gesamtschule, sind in die Jahre kommen. Eine Sanierung wäre zu teuer geworden, hätte zu lange gedauert und alle Beteiligten zu sehr belastet. 

Deshalb hat der Troisdorfer Stadtrat 2017 einen Neubau beschlossen und in die Wege geleitet. Es wird eine der größten Investitionen unserer Stadt sein und eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft der nächsten Generationen. Zudem wird die Verbindung von Sieglar und Rotter See verdichtet. Das Bauvorhaben wird über 40 Millionen Euro kosten. Es entsteht eine neue Gertrud-Koch-Gesamtschule und ein neues attraktives Areal zwischen ihr und dem Heinrich-Böll-Gymnasium. 

„Das ist architektonisch und städtebaulich eine enorme Herausforderung. Deshalb machen wir die Planung für den neuen Campus auch frühzeitig öffentlich. Wir stellen die vier besten Entwürfe des Architektenwettbewerbs aus und freuen uns auf die Resonanz und die öffentliche Diskussion“, erklärte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski bei der Eröffnung der ungewöhnlichen Ausstellung. 

Er dankte den Planerinnen und Planern, den Architektenbüros und den Mitgliedern der Wettbewerbsjury für ihr Engagement und ihren kreativen Blick in die Zukunft unserer Stadt. Außerdem freute er sich, dass Schüler_innen und Lehrerinnen und Lehrer der Gertrud-Koch-Gesamtschule anwesend waren und großes Interesse an den Plänen zeigten.

Die Planung für das komplexe Bauprojekt basiert auf dem 2016 erarbeiteten Integrierten Handlungskonzept „Nachhaltiger Wohn- und Bildungsstandort Sieglar/Rotter See“. Die Ausstellung ist bis zum 15. März 2019 dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr in der Remise der Burg Wissem, Burgallee, Troisdorf-Mitte, zu sehen. 

Peter Sonnet