Allgemein Gertrud Koch Information Initiativen Schule der Zukunft Schulleben

Ein Theaterstück berührte das Publikum – „Gertrud Koch – Zivilcourage heute & damals“

Schüler_innen der Jahrgänge 9 und 10 erhielten die Möglichkeit, an einem Theaterprojekt des Theater ImPuls an der Gertrud-Koch-Gesamtschule teilzunehmen. Ziel war es, in nur vier Tagen eine Aufführung zum Thema „Gertrud Koch – Zivilcourage“ zu entwickeln. 13 Schüler_innen der Jahrgänge 9 und 10 waren bereit, sich in unbekanntes Terrain zu begeben, das Abenteuer und die Herausforderung anzunehmen.

Zusammen mit den Theaterprojektleitern des ImPuls Theaters Ulrike Baartz, Jörg Fabrizius und Gabriel Kusserow startete die Erfahrungsreise für die interessierten Schüler_innen am 27.01.2020 im EL-DE Haus in Köln. Die Führung lieferte eindrucksvolle Informationen über die Edelweißpiraten, Gertrud Koch, das Leben der Jugendlichen in der NS-Zeit und die brutalen Methoden der Gestapo Polizei. Besonders betroffen zeigten die Schüler_innen sich beim Anblick der kleinen Gefängniskammern im Keller des Hauses. Dort mussten in einer Zelle bis zu 30 Menschen auf kleinsten Raum, ohne sanitären Anlagen oder Sitzmöglichkeiten unzählige Tage und Monate um ihr Leben fürchten. Viele der Gefangenen waren erst 15 Jahre alt. Die Schüler_innen begriffen schnell: „Das wären wir gewesen!“.  Die gelungene Führung half den Schüler_innen erste Eindrücke und Ideen für das Theaterprojekt zu finden.

Vom 27.-30. Januar entwickelten die äußerst engagierten Schüler_innen ein beeindruckendes Theaterstück, in dem deutlich wurde, was Zivilcourage „damals und heute“ bedeutet. In diesen vier Tagen wuchsen alle Schüler_innen über sich hinaus und waren mit Herzblut dabei.

Sonja A. spielte die Rolle der Gertrud Koch so überzeugend, dass das Publikum wie gebannt war und vor lauter Anspannung und Mitgefühl zwischen den Szenen nicht einmal applaudieren konnte. Auch die Rolle der Gestapo spielten Leah, Kristina und Sonja übermächtig und eiskalt. Die drückende Stimmung fesselte die Zuschauer!

In einem weitere Akt präsentierten sie, wie Zivilcourage heute gelebt werden kann. Sie verdeutlichten, was es heißt Mut aufzubringen, wenn Schüler_innen gemobbt oder Menschen in der Straßenbahn bedrängt werden.

Es war eine rundum gelunge und aussagekräftige Vorstellung! Diese Erlebnisreise wird den Schüler_innen wohl lange in Erinnerung bleiben.

Einen großen Dank geht an …

…die grandiose schauspielerische Darstellungen von: Shirin R., Elvira F., Leah K., Sonja A., Eliana G., Kimberley B., Angelina M., Francesca P., Bianca S., Aaron O., Dirk D. und Marvin P.

…die rundum gelungene Kooperation mit dem Theater ImPuls unter der Leitung von Lotar Kienzler.

…an die Mitarbeiter_innen des EL-DE Hauses.

und an die Stiftung „Ein Herz lacht“ sowie dem Förderverein der Gertrud-Koch-Gesamtschule, die uns das Projekt erst ermöglichten.

Verena Fröse