Allgemein Klassenfahrt Schulleben

Die erste Klassenfahrt!

Vom 22. bis zum 24.Oktober fand unsere erste Klassenfahrt statt. Bei bestem Sonnenwetter hatten alle Klassen Gelegenheit sich einmal so richtig gut kennen zu lernen. Hier schon einmal ein erster Bericht . . .

Bei wunderbarem sonnigen Herbstwetter fuhren wir los. Nach kurzer Fahrt mit der S-Bahn stiegen wir an der Kölner Messe in die Buslinie 266 um. Die RVK hatten auf unsere Bitte hin einen sehr geräumigen Gelenkbus eingesetzt, so dass für uns und unser Gepäck viel Platz war.[nbsp] Nach einer Stunde stiegen wir in Wermelskirchen in die 260 ein, die uns schon nach 10 Minuten an unser Ziel, die Jugendherberge in Solingen-Burg brachte.

Ein von außen sehr schönes Haus mit Fachwerk und Schieferdach erwartete uns. Es war fast zwölf und so gab es gleich Mittagessen. Der gleich eingerichtete Tischdienst sorgte für das tadellose Decken und Abräumen des Tisches und funktionierte richtig gut. Schon bald ging es los mit dem Programm.

Graf Engelbert der Zweite von Schloss Burg hatte peinlicherweise sein Schwert verloren. So mussten Knappen und Ritter dafür sorgen, dass sein Schwert so schnell wie möglich wieder gefunden und der Schuldige ermittelt wurde. Bei dieser Aufgabe mussten aber die Knappen einige Aufgaben lösen, um sich als[nbsp] Ritter würdig zu erweisen. Und so fertigten sie sich eine Ritteramulett an, übten sich mit Begeisterung im Bogenschießen und überstanden bei einer Nachtwanderung die Mutprobe, für ein Stück Weg allein im Dunkeln Wald ohne Taschenlampe ein Ziel zu erreichen. Am nächsten Tag gelang es ihnen durch Bau von neuen Waldhütten im Zauberwald den Fluch der Ruinen zu brechen, den Waldschrate über diese ausgesprochen hatten. Durch den Tausch von Nüssen bei einer Zauberfee (Yasmin) und einem Zauberer konnten in Zweiergruppen „Stärkekarten“ im Wald erworben werden. Sehr erschwert wurde das durch die zwei Waldschrate (u.a. Adrian). Sie rannten laut polternd durch den Wald und versuchten allen, die sich mühsam eine Karte eingetauscht hatten, mit den Keulen einen Schlag zu versetzen, so dass sie eine Karte abgeben mussten. Den Knappen gelang es aber durch geschickte Ausweichmanöver, Schnelligkeit und hohen Einsatz von Mut am Ende zusammen die notwendige Anzahl von Karten zu erzielen. Nach ausdauernder Suche wurde schließlich im Wald das gut versteckte Schwert des Grafen in einer alten Holztruhe im Waldboden unter einem großen Haselstrauch gefunden. Und so konnten sie durch Graf Engelbert den Zweiten persönlich den Ritterschlag empfangen.

Auf Schloss Burg dann wurden durch Austausch von süßen Würfeln und Erzählen von Witzen beim Harlekin (Maurice), durch Erwerben von Dolchen oder Puzzleteilen beim Soldaten und Kerkerwächter (Mohamed), durch Spielen von Mikado und Erwerb von Puzzleteilen bei der Schusterin (Maria), Austausch von Gold, Edelsteinen und anderen Tauschgeschäften bei Mönch (Ezge) und Kräuterhexe die Schuldige herausgefunden: Betrachtete man alle Puzzleteile zusammen, so war klar, es konnte nur die Hexe gewesen sein.

 

Es hat wohl allen sehr gut gefallen und so ging der Dienstag mit einer Disconacht im Jugendherbergskeller zu Ende, zur Feier von Yasmins Geburtstag. Besonders bei den Kennenlern-Spielen gelang es den Betreuern zunehmend ein Gruppenbewusstsein entstehen zu lassen, z.B. durch gemeinsames Laufen unter einem rotierendem Springseil. Alle gebildeten Gruppen arbeiteten dann bei der Bewältigung der anstehendem Aufgaben gut zusammen. Zwischendurch konnten die Kinder auf dem Platz Fußball oder in der Eingangshalle Kicker spielen. Der Kicker war ständig besetzt. Alles in allem war es eine sehr schöne Klassenfahrt, und fast alle wären gerne noch länger geblieben. Mittwoch um halb eins war dann auch der letzte Schüler an die Eltern übergeben.

(Frank Hahn)