Ausflug Gertrud Koch Schule der Zukunft Schulleben

Ausflug der 10. Klassen ins NS-Dokumentationszentrum Köln – Auf Muckis Spuren

Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes besuchen in diesem Schuljahr die 10. Klassen das NS-Dokumentationszentrum in Köln. Am 5. Dezember 2019 nahm die 10.3 mit ihren Tutor_innen Herrn Lehnard und Frau Knape dieses Angebot wahr. Das NS-Dokumentationszentrum (das an diesem Wochenende sein 40-jähriges Bestehen feiert) befindet sich im EL-DE Haus, in welchem zur Zeit des NS-Regimes auch die Gestapo für den Rhein-Sieg-Kreis untergebracht war. Die Namenspatin unserer Schule Gertrud „Mucki“ Koch war hier inhaftiert und wurde von der Gestapo brutal verhört.

Die Schüler_innen zeigten sich sowohl an der Ausstellung als auch an der Führung durch Frau Kloppenburg (Museumspädagogischer Dienst) sehr interessiert. Frau Kloppenburg konnte dabei besonders auf Muckis Lebensgeschichte eingehen und den Schüler_innen so einen Einblick in deren Erfahrungen während des Krieges ermöglichen. So führte sie uns im Anschluss an die Ausstellung auch über den Rathenauplatz, wo Gertrud Koch in der Reichsprogromnacht die Plünderung der Synagoge miterlebte. Weiter ging es zu ihrem ehemaligen Wohnhaus, in dem ihre Eltern heimliche Treffen abhielten. An Muckis alter Volksschule, in der sie bereits durch die Verweigerung des „deutschen Grußes“ Widerstand leistete, endete dann der Rundgang.